Vinyasa Yoga

In einer Vinyasa-Klasse wirst du schwitzen, dich dehnen, Kraft aufbauen und die eine oder andere verrückte Körperhaltung einnehmen. Außerdem wirst du lernen, gut zuzuhören, denn die Ansagen der Lehrer können je nach Klassentempo recht schnell aufeinander folgen – und da die Sequenzen häufig variieren und nicht wie beim Bikram Yoga festgelegt sind, weiß man nicht immer, was als nächstes kommt.

Fließende Übergänge

Das Aufwärmen erfolgt durch verschiedene Sonnengrüße, die leicht variieren können. Dann werden Asanas geübt, die fließend miteinander verbunden werden. Je nach Schwerpunkt können das mal mehr Hüftöffner, mehr Rückbeugen, Twists oder Umkehrhaltungen sein. Jede Pose wird aber meist so aufgebaut, dass man lernt, je nach den eigenen Bedürfnissen zu variieren (also: „weiter“ zu gehen oder eben „weniger“ zu machen).